Verlängerung der Notbetreuung (aktualisiert am 06.05.)

Die Stadt Hamburg hat die Schließung aller Kitas für den Regelbetrieb nun auf unbestimmte Zeit verlängert. Wir bieten weiterhin eine Notbetreuung nach folgenden Kriterien an:

„(1) Es wird eine Notbetreuung in jeder Kindertagesstätte sichergestellt. Für Eltern, die zwingend auf eine Betreuung ihrer Kinder angewiesen sind, bleiben die Kindertageseinrichtungen geöffnet. Die Betreuung steht Eltern zur Verfügung, deren Tätigkeit für die Daseinsvorsorge bedeutsam oder für die Aufrechterhaltung der wichtigen Infrastrukturen oder der Sicherheit (zum Beispiel Polizei, Feuerwehr, Krankenhaus, Pflege, Eingliederungshilfe, Versorgungsbetriebe) notwendig ist, sowie Eltern, die aus familiären Gründen auf eine Betreuung angewiesen sind und Alleinerziehenden. (2) In begründeten Einzelfällen kann die Betreuung auch infolge von besonders gelagerten individuellen Notfällen erfolgen“ (§ 27 Absatz 1, 2 HmbSARS-CoV-2-EindämmungsVO).

Nachwievor gilt:

Eine GBS-Notbetreuung am Nachmittag an den Schulstandorten Neuenfelde und Cranz findet statt. Der Frühdienst ist geschlossen.

Sollten Sie für Ihr Kind eine Notbetreuung benötigen, melden Sie dies bitte bis 16.00 Uhr am vorherigen Werktag an!

Ihre Kontaktmöglichkeiten während der Betreuungszeit:

Kita Neuenfelde: Telefon 745029 / 0151 426 830 55, E-Mail kiga.este@hamburg.de

Kita Cranz: Telefon 0160 918 612 28, E-Mail cranz@kitaeste.de

Für die Zeit der Einschränkung der Kita-Regelversorgung werden keine Elternbeiträge erhoben.

Kinder mit Symptomen einer akuten Atemwegserkrankung sowie Kinder, für die behördlich Quarantäne angeordnet ist, dürfen an der Notbetreuung nicht teilnehmen. 

Hier finden Sie einen Eltern-Aushang der Stadt zur Notbetreuung vom 20.04.2020:

Offizielle und laufend aktualisierte Informationen der Stadt Hamburg über den Notbetrieb in Kitas finden Sie hier: https://www.hamburg.de/coronavirus/kita/

Die hamburgische Schulbehörde hat ein Corona-Sorgen-Telefon für Eltern eingerichtet, die Nummern lauten: (040) 428 12 8209 oder (040) 42812 8219 oder (040) 42812 8050 Nähere Informationen zu dem Sorgen-Telefon finden Sie hier: https://www.hamburg.de/rebbz/