Freitestung eines Kita-Kindes aus der Quarantäne

Liebe Eltern,

die Sozialbehörde hat ein Verfahren entwickelt, wie eine vom Gesundheitsamt angeordnete 10-tägige Quarantäne für Kinder, die Kontakt zu einer infizierten Person hatten, vorzeitig beendet werden kann, wenn keine Krankheitsanzeichen vorliegen. Bitte beachten Sie, dass dies die Durchführung von insgesamt drei Schnelltests durch Sie an Ihrem Kind vor Betreuungsbeginn in unseren Einrichtungen erfordert.

Alternativ können Sie mit Ihrem Kind ab dem fünften Tag einen PCR-Test oder ab dem siebten Tag einen Schnelltest in einer anerkannten Teststelle durchführen.

Danke für die großartigen Spenden

Mitarbeitende und Eltern haben gemeinsam gesammelt und zusammengekommen sind:

400,- Euro

Das Geld wird dabei helfen, Gebäude, Mobiliar, Spielgeräte… von betroffenen sozialen Einrichtungen und Diensten in den Hochwassergebieten wieder instand zu setzen, damit die für unsere Gemeinschaft immens wichtige Arbeit wieder aufgenommen werden kann. Die konkrete Verteilung des Geldes übernimmt der Paritätische Gesamtverband.

Umgang mit Erkältungssymptomen

Liebe Eltern, mit den Lockerungen kommen auch die Erkältungswellen zurück, die beigefügte Übersicht hilft bei der Einschätzung, ob ein Kind mit leichten Beschwerden in die Kita oder eher zum Arzt gehen sollte.

Selbsttest für Kinder ab 3 Jahren

Liebe Eltern,

viele von Ihnen/euch haben bereits einen Karton mit Selbsttests abgeholt und wir haben erfreulicherweise bislang nur negative Testergebnisse gemeldet bekommen. Die ausgehändigten Tests sollten bis ungefähr Mitte September ausreichen. Ob wir dann eine neue Lieferung erhalten und welche Maßnahmen dann aktuell sein werden, vermag heute wohl niemand vorherzusagen. Wer noch keine Tests für sein mindestens dreijähriges Kind erhalten hat, kann uns gerne beim Bringen oder Abholen ansprechen, wir haben noch ein paar Kartons.

Die Behörde hat uns jetzt ein paar Schreiben bezüglich der Selbsttests in unterschiedlichen Sprachen zur Verfügung gestellt, wir geben diese gerne an dieser Stelle weiter:

Regelbetrieb ab dem 07. Juni

Liebe Eltern,

endlich ist es soweit und wir können am Montag, 07. Juni, wieder in den Regelbetrieb starten. Wie im Schreiben der BAGSFI (s.u.) angekündigt, wird es aber ein Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen sein.

Das bedeutet, dass natürlich weiterhin besondere Hygienemaßnahmen gelten und der Infektionsschutz ein große Rolle spielen wird. Die Kitagebäude dürfen weiterhin von euch/Ihnen nicht betreten werden und das Bringen und Abholen wird somit wie bisher draußen stattfinden. Bei der Übergabe und auf dem gesamten Kindergartengelände gilt eine Maskenpflicht.

Die Bringzeit wird von 8:00-8:15 Uhr und die Abholzeit (für 5-Stunden-Kinder) wird von 12:45-13:00 Uhr sein. Für Kinder mit einem Gutschein von mehr als 5 Stunden kann beim Abholen das Außengelände betreten und an der Tür geklingelt werden. Entweder direkt in der Gruppe oder im Büro. Ihr Kind wird dann zur Tür gebracht.

Um die Situation beim Bringen und Holen zu entzerren, werden die Gruppen wieder unterschiedliche Sammelpunkte haben:

Die Hasen und die Schnecken werden an der vorderen Eingangstür entgegengenommen und können auch dort wieder abgeholt werden.

Die Bären und die Marienkäfer werden am Tor entgegengenommen und auch am Nachmittag wieder übergeben.

Eltern der Mäusekinder dürfen das Außengelände betreten, um ihre Kinder direkt an der Eingangstür am Nebengebäude zu übergeben.

Die Igelkinder werden an der Eingangstür am Arp-Schnitger-Stieg 22 entgegengenommen und können auch dort abgeholt werden.

Die Hummelkinder werden an der weißen Tür bei der Schule entgegengenommen und gehen dann gemeinsam hoch.

In Cranz erfolgt das Bringen und Abholen wie gehabt an der Eingangstür zum Kitagebäude.

Wir freuen uns sehr, alle Kinder ab dem 07.06.2021 wieder bei uns begrüßen zu dürfen!

Viele Grüße und ein schönes Wochenende wünscht

das gesamte Kitateam

Sozialbehoerde_Elternbrief-zur-Einfuehrung-des-Regelbetriebes-ab-07.06.2021

Verteilung der Selbsttests für Kita-Kinder (ab 3 Jahre)

Liebe Sorgeberechtigte,

die Sozialbehörde stellt allen Kita-Kindern, die 3 Jahre oder älter sind, ein Paket mit 20 Coronavirus-Selbsttests zur Verfügung. Dies soll, bei einem Test pro Woche, für einen Zeitraum von 18 Wochen reichen. Der Test ist freiwillig.

Sie erhalten mit dieser Mail umfassende Informationen über den Test. Besonders möchten wir Sie auf das Erklärvideo mit Torben hinweisen:

https://www.hamburg.de/bsb/14961744/torben-erklaert-den-coronatest/

Wir benutzen den gleichen Test seit vielen Wochen im Kollegenkreis und haben durchweg gute (glücklicherweise keine positiven) Erfahrungen damit gemacht.

Aus unseren Erfahrungen: Bitte beachten Sie die Packungsanleitung genau und geben nur 10 Tropfen in das Probenröhrchen, auch wenn dies als sehr wenig erscheint. Beim Herausdrücken der 4 Tropfen in die Probenkassette bitte nicht zu stark drücken, da sonst die Kappe herausgepresst werden könnte. Lesen Sie das Ergebnis nach 15 Minuten ab und entsorgen dann den Test, später kann sich aufgrund chemischer Vorgänge ein falscher positiver Teststrich entwickeln.

Da wir für die Behörde eine anonyme Statistik führen müssen, bitten wir Sie darum, uns jeweils das Testergebnis per E-Mail (kiga.este@hamburg.de) mitzuteilen, wenn Sie mit Ihrem Kind einen Test gemacht haben. Wie Sie mit einem positiven Testergebnis umgehen, können Sie der Infografik entnehmen.

Verteilung der Tests:

In der Cranzer Einrichtung erhalten die Eltern die Tests beim Bringen oder Abholen der Kinder ab Mittwoch, 19. Mai.

In Neuenfelde erhalten Sie die Tests am Mittwoch und Donnerstag, 19. und 20. Mai, in der Zeit von 7.30 Uhr bis 08.30 Uhr am Seitenfenster des Eltern-Cafes (Einfahrt zur Igelgruppe).

Bitte bringen Sie einen eigenen Stift zum Unterschreiben mit.

Betreuung ab Montag, 17. Mai

Liebe Eltern der Elementarkinder der Kita Neuenfelde,

nochmals vielen Dank für die Rückmeldungen. Etwa 50% der Eltern haben sich an der Umfrage beteiligt. Die Hälfte der Rückmeldungen hat sich für die Variante 3 (4 Tage á 5 Stunden bei voller Gruppe) entschieden.

Wir möchten an dieser Stelle nochmals darauf hinweisen, dass die Behörde zwar keine Betreuungszahlen pro Gruppe vorschreibt aber darauf hinweist, die Gruppengröße so gering wie möglich zu halten. Bei der Variante 3 entsprechen wir damit dem Elternwunsch, obwohl diese Variante überhaupt nicht zum Infektionsschutz passt, weder für die Kinder noch für die Mitarbeiter.

Nur wenig Eltern waren für die Variante 2. Allerdings haben wir auch für die Variante 1 mehrere Rückmeldungen bekommen. Daher haben wir unsere Planung überarbeitet und senden Ihnen hiermit die neuen Betreuungszeiten für Ihr Kind/ Ihre Kinder ab Montag, den 17.05.2021, zu.

Für die 2 Tage/3 Tage Regelung haben sich viele Eltern aufgrund der kleineren Gruppe ausgesprochen. Um auch diesen Kindern die Möglichkeit zu bieten, die Kita zu besuchen, bieten wir ab Montag, den 17.05.2021, eine 3-Tage Regelung für diese Kinder an. Sie erhalten diesbezüglich eine separate E-Mail.

Für alle Kinder, die bisher in der Ganztags-Notbetreuung waren, ändert sich nichts, die Betreuungszeiten bleiben bestehen. Alle anderen Kinder werden ab sofort in ihren alten Stammgruppen (Mo-Do, 8:00-13:00 Uhr) betreut. Dies betrifft auch die bisherige Vormittags-Notbetreuung (8:00-13:00 Uhr).

Sollte es Probleme geben, melden Sie sich bitte bei uns. 

Die Übergabe der Kinder findet weiterhin aufgrund des Infektionsschutzes am Tor vom Außengelände statt. Beachten Sie bitte, dass eine Maskenpflicht bei der Übergabe sowie auf dem gesamten Kita Gelände besteht und die Kita nicht betreten werden darf.

Wir freuen uns, Ihre Kinder bald wieder bei uns begrüßen zu dürfen und wünschen allen noch ein entspanntes Restwochenende.

Bei Fragen melden Sie sich gerne per Mail.

Viele Grüße

Das Kita Leitungsteam

So geht es ab dem 17. Mai weiter (Krippenkinder und Behördenschreiben)

Liebe Eltern der Krippenkinder,

da in Zeiten der Notbetreuung die Auslastung unserer Krippengruppen bereits sehr hoch war, ist eine stufenweise Umsetzung des eingeschränkten Regelbetriebes nicht möglich. Es war in den letzten Wochen bereits fast täglich annähend die gesamte Gruppe in der Notbetreuung. Daher wird in der Krippe keine Betreuung in Vor- und Nachmittagsschichten umgesetzt. Wir bitten sie darum, möglichst ihr Kind nicht täglich in die Kita zu bringen, um die Gruppengröße etwas zu minimieren. Außerdem werden die beiden Krippengruppen auf die Betreuungszeit von 8:00 Uhr bis 13:00 Uhr beschränkt und die Randzeiten stehen weiterhin nur Eltern mit Berufen aus der Daseinsversorgung, Alleinerziehenden sowie in gesondert gelagerten Notfällen zur Verfügung.

Vielen Dank für ihre weitere Mitwirkung gegen die Ausbreitung des Corona Virus.

Mit freundlichen Grüßen

Das Leitungsteam

Sozialbehoerde_Elternbrief-zur-Einfuehrung-des-eingeschraenkten-Regelbetriebes-vom-10.-Mai-2021